Dinagat Island

Wer auf dem fünftgrößten Inselstaat der Erde die schönste Zeit des Jahres, den Urlaub, verbringen möchte, kann sich auf außergewöhnliche Schönheiten vorbereiten. Die Philippinen, ein Staat und Archipel in Südostasien, am Pazifischen Ozean gelegen, wird in drei Regionen geteilt: im Norden befindet sich die Inselgruppe Luzon, in der Mitte die Inselgruppe der Visayas, im Süden die Inselgruppe der Mindanao. Tropisches und subtropisches Klima erwartet Sie. Die Philippinen werden weiterhin in verschiedene Regionen eingeteilt, was das Klima bzw. die Niederschlagsmenge angeht. Die beste Reisezeit ist von September-Mai. Tropische Stürme und Taifune sind das ganze Jahr hindurch möglich.

Schönheiten, soweit das Auge reicht

Alle, die eine atemberaubende Unterwasser-, Tier- und Pflanzenwelt erkunden möchten, können zu Land oder als Taucher unter Wasser die bekannten Korrallenriffe, viele der ca. 5.000 Tier- und Insektengattungen oder unzählige der über 14.000 Pflanzenarten bestaunen. Delfine, Schildkröten, Papageien oder Echsen werden Ihnen nicht selten begegnen. Die Amtssprache auf den Philippinen ist Filipino, aber keine Sorge, mit Englischkenntnissen finden Sie sich in Touristengegenden problemlos zurecht. Der Philippinische Peso ist die Währung auf der Insel. Wer nicht unbedingt in einem der doch schlecht ausgestatteten Krankenhäuser landen möchte, der sollte im Vorfeld alle erforderlichen Impfungen durchführen lassen und eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit sich führen. Am besten holt man sich hierzu Informationen beim Hausarzt ein. Ob Sie in einem Hotel oder Motel, die in allen Touristengegenden zu genüge vorhanden sind, unterkommen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Es hängt evtl. auch davon ab, ob Sie sich im Hotel niederlassen möchten oder doch lieber mit dem Rucksack das Land erkunden, was sich auf jeden Fall lohnt.

Leckereien, nicht nur für den Gaumen

Wer seinem Gaumen eine Freude bereiten möchte, der kann ihn mit einer so vielfältigen Küche, wie es sie sonst selten irgendwo gibt, verwöhnen. Spanisch-mexikanische, japanische, indische und amerikanische Einflüsse treffen hier auf die philippinische Küche und machen es jedem möglich sein neues Lieblingsgericht zu finden. Für alle Toblerone-Freunde ist ein Besuch der Chocolate Hills auf Bohol ein Muss. Hierbei handelt es sich nicht um Berge aus Schokolade, aber die Form erinnert doch stark an die bekannte Leckerei. Bei einem Besuch auf den Philippinen sollte man es auch nicht missen, die bekannten Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die Reisterrassen, den Vulkan Pinatubo, spanische Festungen, barocke Kirchen und Kathedralen, die überall im Land verteilt sind, anzuschauen. Auch die 14 Nationalparks, die in allen drei Regionen der Insel verteilt sind, sind immer einen Besuch wert.